CIRS Berlin

 

 

Zuletzt verändert: 14.04.2014

Aufgaben der Projekt-Beteiligten

 

Die am Projekt beteiligten Einrichtungen

sind für den Aufbau und die Bewertung von CIRS in den Einrichtungen zuständig. Sie leiten Berichte über kritische Ereignisse und Beinahe-Schäden an den gemeinsamen Berichte-Pool des Netzwerks weiter. über ihre inhaltliche Arbeit im Anwender-Forum bestimmen sie, wie mit den identifizierten Fehlerquellen künftig umgegangen werden soll und welche Maßnahmen eingeleitet werden sollen.

Die Leitungen der Einrichtungen garantieren den Mitarbeitern, die über kritische Ereignisse oder Beinahe-Schäden berichten, dass Ihnen keinerlei negative (z. B. personalrechtliche) Konsequenzen aus den Berichten erwachsen. Alle Klinikleitungen haben zu Beginn schriftlich bestätigt, dass sie nicht versuchen werden, einzelne Beteiligte verantwortlich zu machen. Im Gegenteil: Mit der Teilnahme an diesem Modell-Projekt erklären die Leitungen, dass sie das Berichten als besonders motiviertes, verantwortungsvolles Verhalten verstehen.

Die Vertrauenspersonen

  • werden von der Leitung der jeweiligen Einrichtungen benannt - in der Regel je eine Vertrauensperson aus dem ärztlichen und dem Pflege-Bereich.
  • sind innerhalb ihrer Einrichtungen die Ansprechpartner für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei allen Fragen, die im Zusammenhang mit dem CIRS auftauchen.
  • sichten alle aus der eigenen Einrichtung eingegangenen Berichte zu kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden. Bei Bedarf anonymisieren sie die Berichte und leiten Sofort-Maßnahmen zur Vermeidung von weiteren, ähnlichen Ereignissen ein.
  • werten in der einrichtungsinternen Analyse- oder CIRS-Gruppe die Berichte aus und erarbeiten Maßnahmen zur Erhöhung der Patientensicherheit.
  • geben die anonymisierten Berichte für den Berichte-Pool des eigenen Hauses frei und leiten sie an den gemeinsamen Berichte-Pool des Netzwerks CIRS-Berlin weiter.
  • vertreten ihre Einrichtungen in den Gremien des Projektes und gestalten hierbei vor allem die inhaltliche Arbeit im Anwender-Forum.

Die Ärztekammer Berlin

stellt den organisatorischen Rahmen für das Projekt zur Verfügung:

  • Mitarbeitende der ÄKB organisieren, moderieren und betreuen die Arbeit im Netzwerk. Sie sorgen für den Informationsfluss innerhalb des Projektes und für die Kommunikation nach außen.
  • Mitarbeitende der ÄKB arbeiten im Anwender-Forum und der Steuergruppe inhaltlich mit.
  • Mitarbeitende der ÄKB gestalten in Kooperation mit den Netzwerk-Gremien die Homepage des Projekts.
  • Mitarbeitende der ÄKB entwickeln inhaltlich und organisieren Fortbildungen und Trainings, die im Rahmen dieses Projektes für die teilnehmenden Einrichtungen angeboten werden.
  • Die ÄKB stellt die Räume für die Sitzungen von Anwender-Forum und Steuergruppe zur Verfügung.

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin

stellt die technischen Voraussetzungen für die Eingabe von Berichten (Wie werden Berichte eingestellt?) in den gemeinsamen Berichte-Pool des Netzwerks CIRS-Berlin sicher. Dazu gehören die Administration (Aufbau, Pflege und Weiterentwicklung) des für das Projekt notwendigen CIR-Systems sowie die Einrichtung der technischen Voraussetzungen (z. B. Einrichtung des Berichtssystems, Herstellen von klinikeigenen Startseiten und Schnittstellen) für die Teilnehmer des Projekts.

Bei der Bearbeitung der Berichte übernehmen Mitarbeitende des ÄZQ eine wichtige inhaltliche Aufgabe. Sie kontrollieren bei allen in den gemeinsamen Berichte-Pool des Netzwerks CIRS-Berlin eingehenden Berichten, ob die Anonymität der beteiligten Personen und Einrichtungen sicher gewahrt ist. Sie übernehmen — falls notwendig — selbst die Anonymisierung der Berichte oder löschen den Bericht, falls eine Anonymisierung nicht möglich ist.

Wenn die Anonymisierung sicher gestellt ist, geben sie die Berichte für den Berichte-Pool des Netzwerks CIRS-Berlin frei. Sie sind dann für alle Interessierten über die "Berichten & Lernen"-Funktion und dort unter der Registerkarte "Fallberichte" einsehbar.

CIRSmedical: Berichten und Lernen

Zudem arbeiten die Mitarbeitenden des ÄZQ im Anwender-Forum und der Steuergruppe inhaltlich mit.