Sicherheit schreiben wir groß

 

 

Zuletzt verändert: 25.09.2015

Wie werden Berichte eingestellt?

Es gibt drei Möglichkeiten zur Eingabe der Berichte in den Berichte-Pool des Netzwerks CIRS-Berlin.

Netzwwerk CIRS-Berlin

Möglichkeit 1 (Typ 1): In Ihrer Einrichtung wird mit CIRSmedical® als internes Fehlerberichts- und Lernsystem gearbeitet.

Mitarbeiter können über alle internetfähigen PCs der Einrichtung Berichte in das einrichtungsinterne CIRS eingeben. Die Vertrauenspersonen der Einrichtung verfügen über nur ihnen bekannte Zugangsdaten zum einrichtungsinternen CIRS. Sie sehen die Berichte ein, anonymisieren diese und leiten Sie an eine einrichtungsinterne Analysegruppe weiter. Die Analysegruppe wertet die einrichtungsinternen Berichte aus und erarbeitet Maßnahmen zur Erhöhung der Patientensicherheit. Bei Neueinrichtung eines CIRS von CIRSmedical® als Untergruppe des Netzwerkes CIRS-Berlin, besteht die Möglichkeit, die Berichte an den gemeinsamen Berichte-Pool sicher über das Internet weiterzuleiten (Wo und wie werden die Berichte gespeichert?). Hier werden alle Berichte vom ÄZQ erneut gesichtet und ggf. nachanonymisiert. Die im Berichte-Pool eingegangenen Berichte werden im Anwender-Forum besprochen. Im Netzwerk CIRS-Berlin ist nicht erkennbar, aus welcher Einrichtung welches Ereignis berichtet wurde.

Einrichtungen, die bereits CIRSmedical® nutzen, jedoch einen eigenständigen Vertrag mit der Softwarefirma ProtecData haben, können ebenfalls Berichte an das Netzwerk CIRS-Berlin weiterleiten. Voraussetzung dafür ist, dass die Einrichtung auf eigene Kosten eine Schnittstelle zum Netzwerk in ihrem CIRS einrichten lässt.


Möglichkeit 2 (Typ 2): In Ihrer Einrichtung wird mit einem papiergestützten Fehlerberichts- und Lernsystem gearbeitet oder mit einem anderen CIRS als CIRSmedical®.

Mitarbeiter nutzen wie gewohnt das interne CIR-System. Die CIRS-Vertrauenspersonen der teilnehmenden Einrichtungen geben die Berichte über das Internet in das Online-Berichtsformular des Netzwerkes CIRS–Berlin ein. Zusätzlich können die Einrichtungen ihre Mitarbeiter motivieren, Berichte selbst direkt in das Online-Formular des Netzwerks CIRS-Berlin einzugeben. Hier werden sie von den Mitarbeitern des ÄZQ anonymisiert und können so einer Einrichtung nicht zugeordnet werden. Im diesem Fall - die direkte Eingabe in das Online-Formular des Netzwerks CIRS-Berlin - haben die Einrichtungen dann nur eingeschränkt die Möglichkeit, unmittelbar und gezielt auf Fehlerpotenziale aus dem eigenen Hause zu reagieren.


Möglichkeit 3 (Typ 3): In Ihrer Einrichtung wird nicht mit einem Fehlerberichts- und Lernsystem gearbeitet.

Mitarbeiter geben die Berichte über das Internet in das Online-Berichtsformular des Netzwerks CIRS–Berlin ein. Hier werden sie von den Mitarbeitern des ÄZQ anonymisiert und können so einer Einrichtung nicht zugeordnet werden. Somit haben auch hier die Einrichtungen nur eingeschränkt die Möglichkeit, unmittelbar und gezielt auf Fehlerpotenziale aus dem eigenen Hause zu reagieren.

Online-Berichtsformular und Berichte-Pool des Netzwerkes CIRS-Berlin sind über die folgende Internet-Adresse erreichbar:

  1. www.cirs-berlin.de
  2. Auch über die entsprechenden Internetadressen der Projekträger ÄKB und ÄZQ können Sie auf das Berichtsformular und den Berichte-Pool zugreifen:

  3. Ärztekammer Berlin (ÄKB)
  4. Patientensicherheit-Online des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ)